Die wich­tigs­ten Regeln für die erfolg­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Face­book Fans

Regeln zur Interaktion mit Facebook Fans

Unter­stüt­ze uns, indem du den Arti­kel teilst. Vie­len Dank!

Eine hohe Anzahl an Face­book Fans zu haben ist das eine. Die­se Fans auch nach­hal­tig zu pfle­gen, zu inter­agie­ren und wei­ter aus­zu­bau­en ist das ande­re. Eins vor­weg, ja es ist mög­lich, dass man 4’000 Face­book Fans hat, die bei einem neu­en Bei­trag mit 400 Kom­men­ta­ren und 90 Likes ant­wor­ten und man damit auch noch stol­ze 16’000 Men­schen erreicht. Doch wie schafft man das? Die nach­fol­gen­den Tipps zei­gen auf, wie auch Sie es schaf­fen kön­nen, so ein tol­les Ergeb­nis zu erzie­len.

Wie erreicht man eine gros­se Inter­ak­ti­ons­ra­te?

Um mit Fans inter­agie­ren zu kön­nen, braucht es natür­lich zuerst eine Fan­ge­mein­schaft. Doch wie gewinnt man vie­le Fans?

Die Inter­ak­ti­on kommt immer von bei­den Sei­ten. Es han­delt sich um ein digi­ta­les Netz­werk. Wer im Netz erfolg­reich sein möch­te, muss ger­ne mit ande­ren Men­schen zu tun haben. Das ist die Grund­vor­aus­set­zung, um in einer Com­mu­ni­ty über­haupt erfolg­reich sein zu kön­nen.

Inves­tie­ren Sie genü­gend Zeit

Im Netz wird der Begriff “Fan” wie­folgt beschrie­ben: “Ein Fan ist ein
begeis­ter­ter Anhän­ger, begeis­ter­te Anhän­ge­rin einer Per­son oder Sache”. Doch was löst eine begeis­ter­te Anhän­ger­schaft denn über­haupt aus? In ers­ter Linie muss das was sie schrei­ben oder anbie­ten ihrem Kli­en­tel etwas brin­gen. Er muss es toll fin­den und es ist ihm wich­tig sei­ner eige­nen Com­mu­ni­ty mit­zu­tei­len, dass man Fan von etwas oder jeman­dem ist. Nicht immer braucht es dafür aber eine sol­che hohe Begeis­te­rung. Es reicht manch­mal auch ein­fach, wenn die Leser­schaft das The­ma ein­fach nur “gut” fin­det. Was man jedoch mit Bestimmt­heit sagen kann ist, dass unnüt­zes Zeugs, unin­ter­es­san­te Infor­ma­tio­nen nie­mals eine begeis­ter­te Leser­schaft erzie­len wird und auch kei­ne Leser, die das jemals gut fin­den wür­den.

Die Bei­trä­ge müs­sen somit für den Leser nutz­brin­gend sein! Sie müs­sen inter­es­sant und lesens­wert sein. Sie müs­sen der Wahr­heit ent­spre­chen und je nach The­ma auch Hand und Fuss haben. Der per­sön­li­che Anspruch muss immer dar­in lie­gen, gute und infor­ma­ti­ve Bei­trä­ge zu schrei­ben, die auf ein hohes Inter­es­se bei der Ziel­grup­pe trifft. Doch nicht nur die Tex­te allei­ne sor­gen für die nöti­ge Auf­merk­sam­keit und Inter­es­se an den Bei­trä­gen. Ergän­zen Sie die Tex­te unbe­dingt mit net­ten Fotos, Gra­fi­ken oder Illus­tra­tio­nen. In die­sem Zusam­men­hang ver­wei­sen wir ger­ne auf einen wei­te­ren Bei­trag: Visu­al Con­tent Mar­ke­ting. Mehr Traf­fic mit Bil­dern

Beant­wor­ten oder reagie­ren Sie immer auf getä­tig­te Kom­men­ta­re ihrer Fans. Die Fans freu­en sich und füh­len sich als Teil ihrer Com­mu­ni­ty bestä­tigt. Fra­gen Sie bspw. bewusst nach der Mei­nung ihrer Fans. Sor­gen sie dafür, dass eine ange­reg­te Dis­kus­si­on ent­steht, denn gera­de dann ent­steht eine Eigen­dy­na­mik unter den Fans. Sie liken die Kom­men­ta­re der ande­ren Fans oder kom­men­tie­re die­se, was wie­der­um für einen regen Aus­tausch sorgt.

Die Fans akti­vie­ren

Wie bereits gesagt, ist die Kom­mu­ni­ka­ti­on das Wich­tigs­te bei Face­book. Eine gute Kom­mu­ni­ka­ti­on kommt nur, wenn es Inter­ak­ti­on gibt. Ist es ein geschäft­li­ches Kon­to, kann zudem ziel­ge­rich­te­te Wer­bung geschal­ten wer­den, um neue Fans ins Boot zu holen. In einem wei­te­ren Schritt müs­sen die neu­en Fans direkt “akti­viert” wer­den. Regel­mäs­si­ge Bei­trä­ge mit kon­kre­ten Mei­nungs­er­fra­gun­gen, hel­fen auch die neu­en Fans zu Betei­lig­te zu machen. War­um ist es wich­tig, dass die Fans inter­agie­ren? Je akti­ver die Fans sind, des­to höher wer­den die neu­en Bei­trä­ge prio­ri­siert.

Wel­che Arten von Inter­ak­tio­nen gibt es?

Bei Face­book gibt es ver­schie­de­ne Akti­vi­tä­ten die als “Inter­ak­ti­on” zu ver­ste­hen sind. Als Inter­ak­ti­on gilt zum Bei­spiel, wenn der Fan den Bei­trag teilt, er einen vor­han­de­nen Link anklickt, einen Kom­men­tar hin­ter­lässt oder den “gefällt mir” But­ton klickt. Bei Bei­trä­gen mit län­ge­ren Tex­ten kann der gan­ze Text ange­zeigt wer­den, indem der Fan auf „mehr anzei­gen“ klickt. Auch die­se Hand­lung ist eine Inter­ak­ti­on.

Tipps, um die Inter­ak­ti­ons­ra­te anzu­he­ben

Sei natür­lich

Ein­heits­brei ist lang­wei­lig. Der Tex­ter muss sich sel­ber treu blei­ben. Der Fan merkt, ob es von der glei­chen Per­son kommt. Wer eine for­mel­le Platt­form sucht, ist bei Face­book falsch, das soll­te man auch an den Bei­trä­gen mer­ken.

Pos­te Tex­te mit Rele­vanz

Was gepos­tet wird, soll­te bei den Fans sofort eine Hand­lung pro­vo­zie­ren. Face­book sieht sich auf dem Weg, die bes­te digi­ta­le Zei­tung zu wer­den.

Zei­ge Bil­der, auch beweg­te

Seit dem die Tech­nik es zulässt, sind die Fans begeis­tert, wenn sie anstatt trock­nen Tex­ten, Dia­gram­me, Gra­fi­ken, Bil­der und beweg­te Bil­der in Form von Vide­os gepos­tet bekom­men.

In der Kür­ze liegt die Wür­ze

Manch­mal ist ein kur­zer Text der Brin­ger. Mit ‘kurz’ sind um die 80 Zei­chen gemeint. Das kön­nen die Fans schnell lesen, ohne dass viel Zeit inves­tiert wer­den muss. Dabei nicht ver­ges­sen, eine Inter­ak­ti­on ein­zu­bau­en, bei­spiels­wei­se die Fans nach ihrer Mei­nung zu fra­gen.

Gefüh­le nicht ver­ste­cken

Emo­tio­nen kön­nen gut trans­por­tiert wer­den und regen die Fans oft zu einer Reak­ti­on an. Ein­la­dun­gen zu einer Dis­kus­si­on, sind die­je­ni­gen Bei­trä­ge, wel­che am häu­figs­ten geteilt wer­den. Man kann einen Text so schrei­ben, dass eine Reak­ti­on fast zwin­gend erfor­der­lich ist.

Fra­gen stel­len

Eine Fra­ge kann in jedem Bei­trag gestellt wer­den. Wich­tig ist, kei­ne rhe­to­ri­sche Fra­gen zu stel­len. Ab und zu kann man Ant­wor­ten vor­ge­ben. Vor­zugs­wei­se wer­den jedoch offe­ne Fra­gen gestellt, denn dann erfolgt die Ant­wort immer mit viel Text und Inhalt, was wie­der­um dafür sorgt, dass ande­re Fans dar­auf reagie­ren kön­nen. Mit geschlos­se­nen Fra­gen, wo man nur mit Ja und Nein ant­wor­ten kann, wird sich nie eine ange­reg­te Dis­kus­si­on star­ten kön­nen Die Fra­gen soll­ten jedoch ein­fach for­mu­liert wer­den, so dass jeder Fan sie ver­ste­hen kann und auch in der Lage ist, sinn­vol­le Ant­wor­ten zu lie­fern.

Zita­te begeis­tern

Zita­te sind beliebt. Es gibt zu jedem The­ma Zita­te. Eini­ge Men­schen lesen ger­ne gros­se Wor­te, ande­re Men­schen ver­bin­den etwas mit dem Zitat. Meist ver­ber­gen sich da hin­ter Geschich­ten und Ereig­nis­se, die eben­falls mit Emo­tio­nen ver­knüpft sind.

Nie bet­teln

Abge­se­hen davon, dass Face­book es nicht ger­ne sieht, ist es lang­wei­lig und ner­vig für die Fans, wenn nach Likes gebet­telt wird oder dar­um gebe­ten wird, den Bei­trag zu tei­len. Pro­du­zen­ten von hoch­wer­ti­gem Con­tent und lesens­wer­ten Bei­trä­gen haben es sowie­so nicht nötig, ande­re dar­um zu bit­ten, etwas zu tei­len oder zu liken.

Kei­ne ver­kürz­ten Links

Fans mögen es, wenn sie sehen, wohin ein Link sie führt. Publi­zie­ren Sie daher die Links nie in ver­kürz­ter Form son­der pos­ten sie immer den Ori­gi­nal­link.

Sich sel­ber blei­ben

Wenn man sich sel­ber treu bleibt, wird das von den Fans posi­tiv auf­ge­nom­men und es ent­steht ein Ver­trau­ens­ver­hält­nis. Ver­sucht man sich zu ver­stel­len oder sich als etwas aus­zu­ge­ben, was man nicht ist, kommt das meist nicht gut an. Die Fans erken­nen dies. Das Ver­trau­ens­ver­hält­nis fehlt und eine “Bezie­hung” zu den Fans kann nicht auf­ge­baut wer­den. Die Quit­tung erfolgt in den “Dis­li­kes” der Fan­ge­mein­schaft!

Bit­te war­ten…
Adrian

Über den Autor:

Adrian arbeitet als CRM Senior Specialist im Bereich Customer-Relationship-Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.