Mit Key­word-Opti­mie­rung mehr Leads gene­rie­ren

Mehr Leads durch Keyword-Optimierung

Eine der wich­tigs­ten Prio­ri­tä­ten von Mar­ke­ting­pro­fis ist die Erstel­lung von Inhal­ten. Doch nicht alle erstell­ten Inhal­te gene­rie­ren Leads, und das ist eine der gros­sen Her­aus­for­de­run­gen, denen sich Mar­ke­ting­teams täg­lich stel­len müs­sen! Manch­mal stel­len die Inhal­te eine schlech­te Leis­tung dar und es gibt kei­ne Umwand­lung von Besu­chern in Leads. Aber wie kann man Inhal­te opti­mie­ren, um mehr Leads zu gene­rie­ren?

Wie kann man Inhal­te erstel­len, die kon­ver­tiert wer­den?

Bevor Sie fest­stel­len kön­nen, wo Sie Inhal­te opti­mie­ren kön­nen, um mehr Leads zu gene­rie­ren, müs­sen Sie ver­ste­hen, wie Sie gut funk­tio­nie­ren­de Inhal­te über­haupt erstel­len kön­nen. Der Inhalt, der das meis­te Enga­ge­ment erzeugt, ver­eint eine Rei­he gemein­sa­mer Merk­ma­le:

  • Reich­hal­ti­ger Inhalt mit hoher Qua­li­tät
  • Spass
  • Nicht werb­li­che
  • Päd­ago­gisch
  • Inno­va­tiv
  • Hohe Rele­vanz

Die Ent­wick­lung von Inhal­ten mit die­sen Eigen­schaf­ten ist jedoch nicht so ganz ein­fach!

Wie kann die Leis­tung Ihrer Inhal­te ermit­telt wer­den?

Es gibt meh­re­re Indi­ka­to­ren, die ana­ly­siert wer­den kön­nen, um die Leis­tung Ihrer Inhal­te zu bestim­men. Wir haben eine Lis­te eini­ger die­ser Indi­ka­to­ren erstellt: 

  • Ver­lust von orga­ni­schem Ver­kehr
  • Feh­len­de Betei­li­gung der Besu­cher an den Inhal­ten
  • Metri­ken mit gerin­gem Inhalt (Besu­che, Aus­tausch von Inhal­ten in sozia­len Netz­wer­ken, Umwand­lung in For­mu­la­re usw.)
  • Nicht-Kon­ver­tie­rungs­flüs­se trotz Con­tent-Spon­so­ring

Was ist die Lösung für die­ses Pro­blem? Wie opti­mie­ren Sie die Inhal­te, um mehr Leads und mehr Inter­ak­tio­nen mit Ihrer Ziel­grup­pe zu gene­rie­ren?

Wie opti­miert man also Inhal­te, um mehr Leads zu gene­rie­ren?

1. Ver­bes­se­rung der Ver­wen­dung von lang­le­bi­gen Key­words

Wenn das Erhal­ten von orga­ni­schem Traf­fic und Sicht­bar­keit ein Pro­blem bei der Leis­tung Ihrer Inhal­te ist, ist es wich­tig, mit lang­le­bi­gen Key­words zu opti­mie­ren, die dem ent­spre­chen, was der Benut­zer sucht und wor­auf Ihre Inhal­te reagie­ren.

2. Opti­mie­ren Sie Titel, um die Klick­ra­ten zu erhö­hen

Es gibt mehr als 200 Ran­king-Fak­to­ren in Goog­le, um das Ran­king der prä­sen­tier­ten Sei­ten zu erstel­len, wenn eine Suche durch­ge­führt wird. Die Klick­ra­te ist ein Fak­tor, der stark davon abhängt, wie Goog­le Sei­ten bewer­tet. Die Inves­ti­ti­on in einen guten Titel bringt mehr Klicks in Ihre Inhal­te und ver­bes­sert die orga­ni­sche Leis­tung und damit die Posi­tio­nie­rung bei Goog­le.

3. Erstel­len einer attrak­ti­ven Meta-Beschrei­bung

In SEO ist die Meta­be­schrei­bung nicht mehr das Ele­ment mit mehr Gewicht in der Ran­king­zu­ord­nung von Goog­le. Es ist jedoch wich­tig, auf die­ses Ele­ment zu set­zen. Ein guter Titel, die Über­schrif­ten und die Meta-Beschrei­bung haben Ein­fluss auf die Betei­li­gung des Nut­zers und beein­flus­sen des­sen Klick­ra­te, was für Goog­le ein rele­van­ter Indi­ka­tor ist. Eine kon­kre­te und attrak­ti­ve Meta-Beschrei­bung kann dazu bei­tra­gen, die Posi­tio­nie­rung der Inhal­te zu ver­bes­sern.

4. Pas­sen Sie den Inhalt an die Absicht des Besu­chers an

Es ist wich­tig, die Inhal­te an die Bedürf­nis­se der Besu­cher anzu­pas­sen. Ler­nen Sie Ihre Besu­cher gut ken­nen und pas­sen Sie Ihre Inhal­te an, ein­schließ­lich neu­er oder geziel­ter Infor­ma­tio­nen. Wenn Ihre Besu­cher nach Inhal­ten über Tech­no­lo­gie suchen, wer­den Sie nicht vie­le Kon­ver­tie­run­gen erhal­ten, wenn sich die prä­sen­tier­ten Inhal­te auf Kochen oder Mecha­nik kon­zen­trie­ren.

5. Hin­zu­fü­gen von inter­nen Links und Cross-Link-Inhal­ten

Wenn sich der Inhalt aus­schliess­lich auf Ihr Unter­neh­men kon­zen­triert, kann dies ein Grund für die gerin­ge Betei­li­gung von Lesern und Besu­chern sein. Ohne exter­ne Links oder zuver­läs­si­ge Quel­len kann der Besu­cher den Inhalt als eine unbe­grün­de­te Mei­nung betrach­ten. Exter­ne Links zu ande­ren Quel­len tra­gen dazu bei, die Glaub­wür­dig­keit und Auto­ri­tät der Inhal­te zu stär­ken.

6. Kon­so­li­die­rung der Inhal­te

Wenn Sie meh­re­re Inhal­te mit wenig Traf­fic haben, war­um grup­pie­ren Sie nicht alle Infor­ma­tio­nen in einem ein­zi­gen Stück, umfas­sen­der und mit mehr Wert für die Leser? Lei­ten Sie die Links mit gerin­ge­rer Leis­tung auf die neu­en Inhal­te um. Wenn Sie bei­spiels­wei­se meh­re­re Arti­kel über ein The­ma ver­streut haben und jeder ein­zel­ne wenig zu tun hat, war­um erstel­len Sie dann nicht ein E-Book mit den am wei­tes­ten ent­wi­ckel­ten Inhal­ten und erstel­len einen Weck­ruf zu die­sen neu­en Inhal­ten in allen Arti­keln?

Fazit

Es gibt meh­re­re Mög­lich­kei­ten, um fest­zu­stel­len, ob der Inhalt ver­bes­sert wer­den kann, und vie­le Tech­ni­ken, die ver­wen­det wer­den kön­nen, um die Leis­tung des Inhalts zu ver­bes­sern. SEO, Links hin­zu­fü­gen, Key­words ver­bes­sern, Titel und The­men an die Suche der Nut­zer anpas­sen oder sogar eini­ge Inhal­te kon­so­li­die­ren sind nur eini­ge Vor­schlä­ge.

— — — Arti­kel tei­len — — —

Bit­te war­ten…
Robin

Über den Autor:

Robin arbeitet seit vielen Jahren als Performance Manager im Bereich SEO und SEA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.