A/B-Test

Beim A/B-Test han­delt es sich um eine Vari­an­te des Split-Test. Beim A/B Test wer­den zwei unter­schied­li­che Ver­sio­nen von Mar­ke­­ting- resp. Ver­triebs­ele­men­ten wie Web­sites, Lan­ding­pa­ges, News­let­tern etc. mit­ein­an­der ges­te­tet wer­den, wel­cher der …

Mehr...

AAA Rating

Das AAA Rating wird oft auch als Trip­le A Rating bezeich­net. Es ist das bes­te Rating, wel­ches durch Rating-Agen­­tu­­ren ver­ge­ben wird. Das Rating steht in direk­tem Zusam­men­hang mit wirt­schaft­li­chen Fak­to­ren …

Mehr...

ab Fabrik Ver­kauf

ab Fabrik” ist eine ande­re Bezeich­nung für “ab Werk”. Oft spricht man in die­sem Zusam­men­hang auch von dem “ab Werk Ver­kauf” oder “ab Fabrik Ver­kauf”. Vor­teil von “ab Fabrik” Ver­käu­fen …

Mehr...

Aban­don Rate

Die “Aban­don Rate” bezeich­net  im Out­bound­ver­fah­ren die Rate, der durch den Dia­ler getä­tig­ten Gesprächs­ab­brü­che, da kein Agent für die Gesprächs­an­nah­me ver­füg­bar ist.  Dies ist nur im Pre­dev­ti­ve Modus der Fall, da …

Mehr...

Aban­don­recht

Das Aban­don­recht bezeich­net das Recht eines Gesell­schaf­ters einer GmbH, sei­nen Anteil an der Gesell­schaft zur Ver­fü­gung zu stel­len, anstatt der Nach­schuss­pflicht nach­zu­kom­men. Dies jedoch nur bei der unbe­schränk­ten Nach­schuss­pflicht.

Mehr...

Abbau­fä­hig­keit von Kos­ten

Die Abbau­fä­hig­keit von Kos­ten ist ein Anzei­ger für die Dau­er oder den Zeit­raum, in wel­cher ein Betrieb bestimm­te Kos­ten bezah­len muss. Eine vor­he­ri­ge Aus­wer­tung der Abbau­fä­hig­keit von Kos­ten ist zudem sehr nutz­brin­gend, falls ein …

Mehr...

Abbau­kos­ten

Abbau­kos­ten bezeich­nen Kos­ten, die durch die För­de­rung einer erschöpf­li­chen Res­sour­ce anfal­len. Als “erschöpf­li­che Res­sour­ce” wer­den ver­füg­ba­re Res­sour­cen bezeich­net, die durch deren Abbau irgend­wann nicht mehr vor­han­den sein wer­den. Bsp. Oel, Koh­le oder …

Mehr...

Abbau­men­gen­steu­er

Die Abbau­men­gen­steu­er bezeich­net eine Steu­er, die auf die geför­der­te Men­ge einer erschöpf­li­chen Res­sour­ce erho­ben wird.

Mehr...

Abbaupfad

Der Abbaupfad beschreibt die zeit­li­che Ver­tei­lung des Abbaus einer Res­sour­ce, die erschöpf­lich ist.

Mehr...

Abbau­pro­duk­ti­on

Die Abbau­pro­duk­ti­on ist ein Ele­men­tar­typ der Pro­duk­ti­on. Bei die­ser Art von Pro­duk­ti­on han­delt es sich meis­tens um den Abbau von Roh­stof­fen und es ist Stand­ort abhän­gig. Man kann durch die Abbau­pro­duk­ti­on fol­gen­de Stof­fe gewin­nen …

Mehr...

Abbau­ra­te

Der Begriff “Abbau­ra­te” bezeich­net die Men­ge an abge­bau­ter erschöpf­li­chen Res­sour­cen inner­halb einem bestimm­ten Zeit­in­ter­vall.

Mehr...

Abbau­recht

Das Abbau­recht beinhal­tet das Recht, dass nicht-erneu­er­ba­­re Roh­stof­fe abge­baut wer­den dür­fen.

Mehr...

Abbe­ru­fung

Der Ter­mi­nus Abbe­ru­fung stammt vom Gesell­schafts­recht. Bei­spiels­wei­se kön­nen Geschäfts­füh­rer einer GmbH oder OHG, sowie Mit­glie­der eines AG Vor­stands oder eines Auf­sichts­rats abbe­ru­fen wer­den. Bei der Abbe­ru­fung kann in die­sem Zusam­men­hang auch der Liqui­da­tor erwähnt …

Mehr...

Abbruch­feh­ler

Ein fälsch­li­cher Unter­bruch der Pro­dukt­ent­wick­lung führt zu einem Abbruch­feh­ler. Der Begriff stammt aus dem Mar­ke­ting.

Mehr...

Abbruch­ra­te

Die Abbruch­ra­te bezeich­net der Anteil an Web­site­be­su­chern, die ohne wei­ter­füh­ren­de Links anzu­kli­cken, die Sei­te wie­der ver­las­sen. Mit­tels Goog­le Ana­ly­tics oder ande­ren Moni­­to­­ring-Tools, lässt sich die Abbruch­ra­te mes­sen und mit den …

Mehr...

Abbu­chungs­auf­trags­ver­fah­ren

Abbu­chungs­auf­trags­ver­fah­ren: Ein Rech­nungs­ein­zugs­ver­fah­ren im bar­geld­lo­sen Zah­lungs­ver­kehr, das anhand eines Last­schrift­ver­fah­rens statt­fin­det, nennt man ein Abbu­chungs­auf­trags­ver­fah­ren. Dane­ben gibt es auch das Ein­zugs­er­mäch­ti­gungs­ver­fah­ren als zwei­tes Last­schrift­ver­fah­ren.

Mehr...

ABC-Ana­ly­se

Eine ABC-Ana­­ly­­se ist eine soge­nann­te Pro­gramm­struk­tur­ana­ly­se. Mit die­sem betriebs­wirt­schaft­li­chen Ana­ly­se­ver­fah­ren wer­den Arti­kel, Pro­duk­te oder Kun­den nach ihrem Umsatz klas­si­fi­ziert und in die Klas­sen A, B und C auf­ge­teilt. Die­je­ni­gen der Klas­se …

Mehr...

ABC-Klas­si­fi­zie­rung

Die ABC-Klas­­si­­fi­zie­­rung bezieht sich auf 2 Wirt­schafts­aus­drü­cke: Für die ABC-Ana­­ly­­se in der stra­te­gi­schen Betriebs­füh­rung bzw. dem Mar­ke­ting Für die Ein­ord­nung und Aus­wer­tung von Mate­ria­li­en und Sub­stan­zen infol­ge einer öko­lo­gi­schen Unter­su­chung

Mehr...

Abfin­dung

Eine Abfin­dung stellt eine ein­ma­li­ge zu zah­len­de, mone­tä­re Ent­schä­di­gung dar, die dem Arbeit­neh­mer nach Aus­schei­den aus dem Unter­neh­men aus­be­zahlt wird. Grün­de für eine Abfin­dung lie­gen meist in einer ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­rung oder auf­grund mehr­jäh­ri­gen Fir­men­treue, im …

Mehr...

Abfin­dungs Steu­er

Abfin­dung Steu­er: Weil die Abfin­dung abga­ben­pflich­tig ist, wird eine abbe­zahl­te Abfin­dung meist ver­öf­fent­licht. Der Steu­er­be­ra­ter oder das Finanz­amt kann Aus­kunft geben, wie viel Steu­er bei einer Abfin­dung zu bezah­len ist.

Mehr...

Abga­ben­ord­nung (AO)

Abga­ben­ord­nung (AO): Die Reichs­ab­ga­ben­ord­nung von 1919, die bis zum 1.1.1997 in Kraft war, wur­de durch die Abga­ben­ord­nung (AO) ersetzt. Die Abga­ben­ord­nung (AO) resü­miert in einem Gesetz alle abga­ben­recht­li­chen Vor­schrif­ten und beinhal­tet …

Mehr...

Abgangs­in­ter­view

Der Aus­druck Abgangs­in­ter­view, der vom Per­so­nal­we­sen stammt, bezeich­net die Kon­ver­sa­ti­on mit einem von dem Betrieb ent­las­se­nen Mit­ar­bei­ter. Mit dem Abgangs­in­ter­view sol­len die Grün­de für die Ent­las­sung the­ma­ti­siert und dabei auch …

Mehr...

abneh­men­de Ska­len­er­trä­ge

Abneh­men­de Ska­len­er­trä­ge (engl. decrea­sing returns to sca­le) bedeu­ten, dass der Ertrag nur unter­pro­por­tio­nal wächst. Der Begriff Ska­len­er­trag – eine ande­re Bezeich­nung dafür ist Grös­sen­er­spar­nis — kommt aus dem Gebiet der …

Mehr...

Abnut­zungs­ef­fekt

Der Abnut­zungs­ef­fekt ent­steht dann, wenn durch den wie­der­hol­ten Kon­takt mit einer Wer­be­me­tho­de, die Wir­kung des Wer­be­ef­fek­tes nach­lässt.

Mehr...

Abnut­zungs­theo­rie

Die Abnut­zungs­theo­rie kommt aus dem Mar­ke­ting­be­reich und dem Käu­fer­ver­hal­ten. Die­ses Modell besagt, dass der Nut­zen bzw. die Aus­sa­ge­kraft einer Mar­ke mit der Zeit nach­lässt.

Mehr...

Abon­ne­ment

Unter Abon­ne­ment ver­steht man ein ver­trag­li­ches Bezugs­recht eines Kun­den.

Mehr...

Abruf­ver­trag

Ein Abruf­ver­trag ist eine Form der kapa­zi­täts­ori­en­tier­ten varia­blen Arbeits­zeit. Dadurch kann der Arbeit­ge­ber rela­tiv kurz­fris­tig und ent­spre­chend dem Arbeits­an­fall über Lage und Dau­er des Arbeits­ein­sat­zes ent­schei­den. Jenen Arbeit­neh­mern, die auf Grund­la­ge eines …

Mehr...

Absatz

Mit Absatz wird die Men­ge von Pro­duk­ten oder Dienst­leis­tun­gen bezeich­net, die in einem bestimm­ten Zeit­raum ver­kauft wur­den. Bei­spiel: Der Absatz von Schnit­tro­sen lag in der Nie­der­lan­de im 2015 bei 7’400’000 …

Mehr...

Absatz­mitt­ler

Absatz­mitt­ler exis­tie­ren in vie­len Märk­ten. Sie sind Kun­de, Her­stel­ler und Anbie­ter, die im Sin­ne von Dis­tri­bu­ti­ons­leis­tun­gen einen Mar­ke­ting­mix gestal­ten. Man unter­schei­det in der Regel zwi­schen 2 Absatz­mitt­lern: Die <strong>Handelsunternehmen</strong> kau­fen …

Mehr...

Absatz­wirt­schaft­li­che Pro­ble­me der Export­wirt­schaft

Wel­ches sind die absatz­wirt­schaft­li­chen Pro­ble­me der Export­wirt­schaft? Die Erzeug­nis­se einer spe­zia­li­sier­ten, qua­li­täts­be­ton­ten Indus­trie sind aus­ge­spro­chen „erklä­rungs­be­dürf­tig”; sie kön­nen sich nicht auf Preis­vor­tei­le stüt­zen, son­dern müs­sen sich auf Grund ihrer Beschaf­fen­heit …

Mehr...

ACD (Average Call Dura­ti­on)

ACD steht für Average Call Dura­ti­on und bezeich­net die durch­schnitt­li­che Anruf­dau­er eines Gesprächs.  Die ACD Kenn­zahl ist wich­tig in den Fra­ge­stel­lun­gen rund um die Pro­duk­ti­vi­tät.

Mehr...

ACD Grup­pe

Eine ACD-Grup­­pe bezeich­net eine Grup­pe von Agen­ten, die zu einem The­ma, bspw. einer Kam­pa­gne, von einer ACD Anla­ge ange­steu­ert wer­den.

Mehr...

Adress­ab­gleich

Unter einem Adress­ab­gleich ver­steht man das Ermit­teln und Eli­mi­nie­ren von Dublet­ten inner­halb bestehen­den Adress­da­tei­en.

Mehr...

Adsen­se

Adsen­se ist ein Dienst der von Goog­le ange­bo­ten wird und dem es Web­sei­ten­be­trei­bern erlaubt, mit der eige­nen Web­prä­senz Geld zu ver­die­nen. Durch die Plat­zie­rung eines Codes oder der Anmel­dung der …

Mehr...

Aggres­si­ve Preis­stra­te­gie

Als aggres­si­ve Preis­stra­te­gie wird eine Art der Wett­be­werbs­stra­te­gie bezeich­net, dabei ver­su­chen die Unter­neh­men durch Tiefst­prei­se, den Wett­be­werb für sich zu gewin­nen und somit die Kos­ten­füh­rer­schaft zu erlan­gen. Bei­spie­le für Unter­neh­men, …

Mehr...

AHT (Average Hand­ling Time)

AHT (Average Hand­ling Time)  bezeich­net die durch­schnitt­li­che Bear­bei­tungs­zeit zur Bear­bei­tung eines Anrufs, nach­dem er zu einem Agent durch­ge­stellt wur­de. AHT besteht somit aus der Gesprächs­dau­er & dem ACW, wobei ACW

Mehr...

AIDCAS For­mel

AIDCAS ist eine Wei­ter­ent­wick­lung der AIDA-For­­mel wel­che zur Bestim­mung der Wer­be­wir­kung genutzt wird. AIDA ist hier­für das Akro­nym für das Prin­zip der Wer­be­wir­kung. Die Buch­sta­ben sind die Anfangs­buch­sta­ben für die …

Mehr...

Ange­bots­über­hang

Ein Ange­bots­über­hang besteht dann, wenn die ange­bo­te­ne Men­ge, die nach­ge­frag­te Men­ge über­steigt, weil der herr­schen­de Preis über dem im Markt exis­tie­ren­de Gleich­ge­wichts­preis liegt.

Mehr...

Ansprü­che bei man­gel­haf­ter Lie­fe­rung

Wel­che Ansprü­che hat der Käu­fer bei einer man­gel­haf­ten Lie­fe­rung? Mit gewis­sen Ein­schrän­kun­gen hat der Käu­fer die Wahl zwi­schen fol­gen­den Ansprü­chen. a) Wan­de­lung, wor­un­ter man die Rück­gän­gig­ma­chung des Ver­tra­ges Der Käu­fer …

Mehr...

Anspruchs­grup­pen (Sta­ke­hol­der)

Der Sta­ke­hol­der auch Teil­ha­ber ist eine Per­son oder eine Grup­pe, die ein Inter­es­se an Pro­zes­sen oder Abläu­fen hat, wel­che defi­niert wer­den über die tech­ni­sche Regel ISO 10006. Das sind alle …

Mehr...

Arten der Wer­bung

Wel­che Arten von Wer­bung gibt es? Wer­bung gibt es in viel­fäl­ti­ger Wei­se, hier­bei ist es wich­tig, ver­schie­de­ne Eigen­schaf­ten zu betrach­ten, um die ver­schie­de­nen Arten der Wer­bung ein­tei­len zu kön­nen: 1) …

Mehr...

ASA (Average Speed of Ans­wer)

ASA ist die Abkür­zung für “Average Speed of Ans­wer”, was über­setzt “die durch­schnitt­li­che Zeit bis zur Anruf­an­nah­me” bedeu­tet. Sie ist eine zen­tra­le Kenn­zahl im Call Cen­ter Busi­ness, da sie die …

Mehr...

Auf­ga­ben des Han­dels

Wel­ches sind die Auf­ga­ben des Han­dels? Die in der Über­brü­ckung der Diver­gen­zen zwi­schen Pro­duk­ti­on und Bedarf bestehen­de Gesamt­auf­ga­be des Han­dels umfasst eine Rei­he von Teil­auf­ga­ben: 1. Die Raum­über­brü­ckung. Der Han­del …

Mehr...

Auf­ge­zeich­ne­te Voice­mail­nach­rich­ten

Die Mög­lich­keit, vor­ab auf­ge­zeich­ne­te Voice­­­mail-Nach­­­rich­­ten zu ver­wen­den, wird vor­wie­gend in Call Cen­tern ein­ge­setzt, die ein hohes Anruf­vo­lu­men auf­wei­sen. Es bie­tet den Ver­triebs­mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit, kon­sis­ten­te, kun­den­spe­zi­fi­sche Nach­rich­ten auf dem Anruf­be­ant­wor­ter …

Mehr...