Pene­tra­ti­ons­preis­po­li­tik

Die Pene­tra­ti­ons­preis­po­li­tik nennt man auch Markt­durch­drin­gungs­po­li­tik und beschreibt die Anset­zung nied­ri­ger Prei­se, um neue Pro­duk­te bei der Ein­füh­rung, schnell in einen Mas­sen­markt erschlies­sen zu kön­nen. Das Gegen­teil der Pene­tra­ti­ons­preis­po­li­tik ist …

Mehr...

Pene­tra­ti­ons­ra­te

Die Pene­tra­ti­ons­ra­te beschreibt die kumu­lier­te Zahl der Käu­fer eines Pro­duk­tes in einem gewis­sen Zeit­raum im Ver­hält­nis zu der Zahl der Käu­fer der jewei­li­gen Waren­grup­pe.

Mehr...

Per­for­mance Impro­ve­ment Plan (PIP)

Ein “Per­for­mance Impro­ve­ment Plan” oder kurz “PIP” genannt, ist ein Leis­tungs­ver­bes­se­rungs­plan, ein Doku­ment, das Berei­che oder Ver­ant­wort­lich­kei­ten beschreibt, in denen die Arbeit eines Mit­ar­bei­ters hin­ter den Erwar­tun­gen zurück­blieb und nor­ma­ler­wei­se …

Mehr...

Per­for­mance Mar­ke­ting

Unter dem Fach­be­griff Per­for­mance Mar­ke­ting ver­steht man nichts ande­res, als den Ein­satz von unter­schied­li­chen Instru­men­ten im Bereich des Online Mar­ke­ting. Ziel ist es in die­sem Fall, eine mess­ba­re Reak­ti­on des …

Mehr...

Pipe­line im Ver­trieb

Eine Pipe­line ist ein figu­ra­ti­ves Modell, das den Pro­zess des Erwerbs von Inter­es­sen­ten und der Kauf­an­wei­sung dar­stellt. Das Modell erlaubt die Ana­ly­se eines Ver­­­triebs­­­mit­ar­bei­­ter- oder Ver­kaufs­or­ga­ni­sa­ti­ons­fel­des, ein­schliess­lich Pro­gno­sen, Fort­schritt zu …

Mehr...

Pipe­line Manage­ment

Pipe­line Manage­ment ist der Pro­zess, bei dem Geschäfts­hand­lun­gen auf Grund­la­ge der Mes­sung und Ana­ly­se der Ver­kaufs­pipe­line ergrif­fen wer­den, um bestimm­te Zie­le zu errei­chen, unab­hän­gig davon, ob es sich um höhe­re …

Mehr...

Point-of-Sale-Sys­tem

In der Hypo­the­ken­bran­che ermög­licht ein Point-of-Sale-Sys­­­tem Kre­dit­ge­bern den Zugriff auf not­wen­di­ge Infor­ma­tio­nen wie Kre­dit­be­rich­te, Preis­an­ge­bo­te und APR-Berech­­nun­­gen. POS-Ser­vices sind in ers­ter Linie auf Hypo­the­ken im Ein­zel­han­del aus­ge­rich­tet und kön­nen Funk­tio­nen …

Mehr...

Posi­tio­ning State­ment (Posi­tio­nie­rung)

Eine Posi­tio­nie­rungs­er­klä­rung (Posi­tio­ning State­ment) ist eine Markt­mel­dung, die spe­zi­ell dazu dient, zu erläu­tern, wie ein bestimm­tes Pro­dukt oder eine bestimm­te Dienst­leis­tung ein bestimm­tes Kun­den­be­dürf­nis befrie­digt. Eine Posi­ti­ons­aus­sa­ge beinhal­tet oft eine …

Mehr...

Pre­dic­tive Ana­ly­tics

Unter Pre­dic­tive Ana­ly­tics bezeich­net man eine Samm­lung sta­tis­ti­scher Tech­ni­ken, die bei Anwen­dung auf Daten in der Lage sind, einen Vor­her­sa­ge­wert oder eine Wahr­schein­lich­keit für ein bestimm­tes Ergeb­nis zu ermit­teln. Zum Bei­spiel …

Mehr...

Pro­dukt­le­bens­zy­klus

Der Pro­dukt­le­bens­zy­klus ist der Zeit­ab­schnitt eines Pro­duk­tes von der Markt­ein­füh­rung bis zum Markt­aus­tritt. Dabei wer­den fünf ver­schie­de­nen Pha­sen unter­schie­den. Abhän­gig von der Pha­se ist ein Pro­dukt ver­schie­den ertrag­reich und kann …

Mehr...

Pro­per­ty Data­ba­se Soft­ware

Die Pro­per­ty Data­ba­­se-Sof­t­­wa­re wur­de ent­wi­ckelt, um gros­se Men­gen an Immo­­bi­­li­en- und Immo­bi­li­en­da­ten­sät­zen zugäng­lich und umsetz­bar zu machen, mög­li­cher­wei­se aus ver­schie­de­nen Quel­len wie öffent­li­chen Ämtern, Prü­fern oder meh­re­ren Auf­lis­tungs­diens­ten. [yuzo_related]

Mehr...

Pro­s­pect (Inter­es­sent)

Ein Pro­s­pect ist ein Inter­es­sent ist eine Auf­zeich­nung von Kon­takt­in­for­ma­tio­nen für einen poten­zi­el­len Kun­den, die nach mini­ma­len Kri­te­ri­en für Ver­­­kaufs- oder Mar­ke­ting­e­in­sät­ze qua­li­fi­ziert sind. [yuzo_related]

Mehr...

Pro­s­pec­ting

Beim Pro­s­pec­ting han­delt es sich um den Such- und Ermitt­lungs­pro­zess, um Kon­takt­in­for­ma­tio­nen für poten­zi­el­le Kun­den auf der Grund­la­ge einer begrenz­ten Anzahl von qua­li­fi­zie­ren­den Kri­te­ri­en zu erhal­ten, die häu­fig von einem …

Mehr...

Pull Dis­tri­bu­ti­on

Pull Dis­tri­bu­ti­on ist eine aus dem Logis­­tik- und Sup­­ply-Chain-Mana­ge­­ment geborg­te Metho­dik, die auf das Lead-Mana­ge­­ment ange­wen­det wer­den kann. In einem Pull-Ver­­­tei­­lungs­­­sche­­ma benö­ti­gen ein­ge­hen­de Leads Ver­kaufs­res­sour­cen und Ver­tei­lungs­soft­ware, um die­se Nach­fra­ge …

Mehr...

Push Dis­tri­bu­ti­on

Push Dis­tri­bu­ti­on ist eine aus dem Logis­­tik- und Sup­­ply-Chain-Mana­ge­­ment geborg­te Metho­dik, die auf das Lead-Mana­ge­­ment ange­wen­det wer­den kann. In einem Push-Ver­­­tei­­lungs­­­sche­­ma wer­den Ver­triebs­mit­ar­bei­ter Lead Pools zuge­wie­sen, für die sie am …

Mehr...