Bran­ded Con­tent Ads auf Insta­gram

Bezahlte Partnerschaft Instagram

Unter­stüt­ze uns, indem du den Arti­kel teilst. Vie­len Dank!

Influ­en­cer Mar­ke­ting ist all­ge­gen­wär­tig. Gera­de auf Insta­gram ist das Zusam­men­spiel zwi­schen Unter­neh­men und Crea­tor oder Influ­en­cer von enor­mer Bedeu­tung. Sind es doch die Insta­gram Nut­zer, die direkt von den Crea­tors, denen sie fol­gen, von neu­en und ange­sag­ten Pro­duk­ten oder Dienst­leis­tun­gen erfah­ren. Die­se Art von Wer­bung, nennt man Bran­ded Con­tent und auch Insta­gram ist auf die­se Art von Wer­be­form auf­ge­sprun­gen und bie­tet Bran­ded Con­tent Ads auf Insta­gram an.

Wäh­rend das Inter­net noch bis vor weni­gen Jah­ren als eine Art “rechts­frei­er Raum” betrach­tet wur­de, haben sich die Sit­ten nun merk­lich geän­dert. Nicht nur die Anzie­hung des Urhe­ber­rechts führ­te zu einer fun­da­men­ta­len Ver­än­de­rung, auch die Not­wen­dig­keit Wer­bung nun auch als sol­che zu kenn­zeich­nen, ver­än­dert den Markt der Influ­en­cer und Blog­ger von Grund auf. War es doch bis vor Kur­zem noch so, dass Schleich­wer­bung und unge­kenn­zeich­ne­te Wer­bung zur Tages­ord­nung gehör­te in jenen Krei­sen.

Was ist Bran­ded Con­tent?

Bran­ded Con­tent sind sowas wie die Anzei­gen, die wir auch schon von den Face­book Ads ken­nen. Hier ist der Con­tent, der gebran­det wird mit einem dezen­ten, jedoch rechts­wirk­sa­men Hin­weis ver­se­hen. Der Adver­ti­ser ist somit kom­plett auf der siche­ren Sei­te. Die Anzei­gen sind dabei so gut gemacht, dass für den Kun­den ein unter­bre­chungs­frei­es Wahr­neh­mungs­er­leb­nis ent­steht und die Anzei­ge nicht als stö­rend emp­fun­den wird.

Mit dem Insta­gram Bran­ded Con­tent sind Wer­be­trei­ben­de nun in der Lage auf Insta­gram bezahl­te Bei­trä­ge zu schal­ten. Dies in Zusam­men­ar­beit mit den Inhalts­er­stel­lern, mit denen sie über eine bezahl­te Part­ner­schaft ver­bun­den sind. Dekla­riert wird das Gan­ze als Wer­be­an­zei­gen im Feed und in den Sto­ries und zwar mit einem ent­spre­chen­den Hin­weis “Bezahl­te Part­ner­schaft mit…”. Der Mar­ken­na­me ist somit eben­falls Bestand­teil jedes Posts, damit gewähr­leis­tet Insta­gram, die Trans­pa­renz gegen­über den Anzei­gen.

Instagram Branded Content

Wie rich­tet man den Insta­gram Bran­ded Con­tent ein?

Jeder, der Bran­ded Con­tent ver­öf­fent­li­chen möch­te, kann den Zugriff dar­auf über die Insta­gram App anfor­dern („Bran­ded Con­tent“ unter „Ein­stel­lun­gen“). Die kom­plet­te Anlei­tung und Vor­ge­hens­wei­se fin­dest du im Hil­fe­be­reich von Insta­gram und Face­book.

Wel­che Vor­tei­le und Nach­tei­le bie­tet der Insta­gram Bran­ded Con­tent?

Die Vor­tei­le lie­gen auf der Hand. Heu­te ist es schwer sich im Markt des Soci­al Media einen Über­blick zu ver­schaf­fen und auch gese­hen zu wer­den. Insta­gram Bran­ded Con­tent sorgt da für eine Sicht­bar­keit und dafür, dass man von der gewünsch­ten Ziel­grup­pe wahr­ge­nom­men wird. Und dies sofort ohne Vor­lauf­zeit und bei einer guten Prä­sen­ta­ti­on und Plat­zie­rung.

Ein sol­ches Pla­ce­ment müss­te man sich ansons­ten sehr hart und sehr lan­ge erar­bei­ten. Da Zeit und Reich­wei­te ja bekannt­lich Geld sind, ist das schon ein sehr gros­ser und unschätz­ba­rer Vor­teil. Ein wei­te­rer Vor­teil liegt in der Viel­zahl der Prä­sen­ta­ti­ons­mög­lich­kei­ten. So kann man nicht nur die Orte und Ziel­grup­pen wäh­len, son­dern auch aus vie­le Vari­an­ten von Anzei­gen und Lay­outs.

Die Nach­tei­le sind nicht über­wie­gend, jedoch vor­han­den. So kann es bei eini­gen Ziel­grup­pen nach­tei­lig sein, wenn die­se wahr­neh­men, dass es sich um bezahl­te Inhal­te han­delt. Nicht jede Per­so­nen­grup­pe steht Wer­bung offen und ohne Vor­ur­tei­len gegen­über. 

Bit­te war­ten…
Chris

Über den Autor:

Chris ist Vertriebsleiter mit über 20 Jahren Berufserfahrung im Direktvertrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.